Schülervertretung im Deutschen Bundestag - Demokratie (be)leben

Berlinfahrt der Schülervertretung Ende Juni 2017
Von: David (SV-Schüler), Manfred Kriebs

Die alljährliche politische Berlinfahrt der Schülervertretung (SV) der HHG fand in diesem Jahr kurz vor den Sommerferien statt. Im Mittelpunkt des Aufenthaltes sollte die „jüngere deutsche Geschichte” stehen. Welcher Ort wäre wohl dafür besser geeignet als Berlin?

Schülervertretung in der SPD-Parteizentrale vor der Willi-Brandt-StatueSchülervertretung in der SPD-Parteizentrale vor der Willy-Brandt-Skulptur

Weiterlesen: Schülervertretung im Deutschen Bundestag - Demokratie (be)leben

Erste Schritte unserer neuen Fünftklässler bei Einschulungsfeier

Neuland entdecken – 90 Fünftklässler machen sich auf den Weg
Von: Christina Bremke-Buchholz

Am 30. August durften wir 90 neugierige Schülerinnen und Schüler im 5. Jahrgang willkommen heißen! Ein gut besuchter Wortgottesdienst in St. Laurentius bildete den Auftakt der Einschulungsfeierlichkeiten.

gemeinsamer Countdown bei der Einschulung 20173, 2, 1... gemeinsamer Countdown zum neuen Lebensabschnitt in der HHG. Foto: Uwe Jaeckel

Weiterlesen: Erste Schritte unserer neuen Fünftklässler bei Einschulungsfeier

Schulregeln der Heinrich-Heine-Gesamtschule

Regeln des Schullebens an der Heinrich-Heine-Gesamtschule (Kurzform)

Der Unterricht an unserer Schule soll störungsfrei ablaufen. Wir legen Wert auf ein respektvolles Verhalten und erwarten eine Mitverantwortung aller für eine saubere, freundliche und gesunde Schule.

Die Heinrich-Heine-Gesamtschule ist weltoffen und tolerant. Klare und eindeutige Regeln sind Grundlage für eine gute Zusammenarbeit von Schule, Schülerinnen und Schülern und Elternhaus. Das heißt im Einzelnen:

  • Alle Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, regelmäßig und pünktlich den Unterricht zu besuchen.
  • Alle Schülerinnen und Schüler verhalten sich so, dass niemand behindert, gefährdet oder verletzt wird.
    • Verbot von gefährlichen oder Lärm erzeugenden Gegenständen.
    • Verbot von alkoholischen Getränken oder Suchtmitteln aller Art, das heißt auch ein striktes Rauchverbot auf dem gesamten Schulgelände.
    • Verbot des Betretens des benachbarten Friedhofs, der ausschließlich Trauernden vorbehalten ist.
    • Verbot des Umherlaufens und -tobens im Schulgebäude sowie des Schneeballwerfens im Winter auf dem Schulgelände.
    • Fahrverbot für Fahrzeuge aller Art im Bereich des gesamten Schulgeländes.
  • Alle Schülerinnen und Schüler sind für Sauberkeit und Reinhaltung des Schulgebäudes und seines Umfeldes mitverantwortlich (u.a. pfleglicher Umgang mit dem Schulmobiliar; pflegliche Nutzung der Schultoiletten).
  • Alle Schülerinnen und Schüler sind angehalten, in der Schule angemessene Kleidung zu tragen; das Tragen von Jogginghosen und von Leggins ist unangemessen.
  • Alle Schülerinnen und Schüler folgen den Anordnungen der Aufsichtspersonen (dazu zählen AFG-Lehrpersonen, Bibliothekseltern, Mensapersonal, Hausmeister).
  • Unsere Schule ist ein geschützter Raum, zu dem schulfremde Personen nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Schulleiter Zutritt haben.
  • Handys, Smartphones und alle elektronischen Geräte und Kopfhörer sind während des gesamten Schultages ausgeschaltet und bleiben „unsichtbar“ (außer bei einer ausdrücklichen Genehmigung durch eine Lehrperson).

Diese Regeln sind von allen Schülerinnen und Schülern gewissenhaft einzuhalten.

Im Sinne von Vertrauen, Verantwortung und Selbständigkeit gelingt so ein gutes, konstruktives Miteinander und ein respektvoller Umgang untereinander.

H.Hillebrand
- Schulleiter -

Regeln für das Miteinander an der Heinrich-Heine-Gesamtschule (Schul- und Klassenaushang)

Thema Gegenseitiger Respekt Störungsfreier Unterricht Mitverantwortung für eine saubere Schule Handygebrauch
Regel Alle Schülerinnen und Schüler haben die Pflicht, sich gegenüber ihren Mitschülerinnen und Mitschülern und allen in der Schule tätigen Erwachsenen respektvoll zu verhalten. Alle Schülerinnen und Schüler haben das Recht auf störungsfreien Unterricht und die Pflicht, jegliche Störungen zu unterlassen.
Alle Lehrerinnen und Lehrer haben das Recht, ungestört unterrichten zu können.
Alle sind mitverantwortlich für eine saubere und freundliche Schule.
Verunreinigungen, Müll, Beschädigungen, Zerstörungen jeglicher Art sind überall im Schulgebäude und auf dem Schulgelände verboten.
Handys, Smartphones und alle elektronischen Geräte*, auch Kopfhörer müssen während des gesamten Schultages ausgeschaltet bzw. außer Betrieb sein bzw. dürfen nicht genutzt werden.
Konsequenz bei Missachtung
  • deutliche Zurechtweisung und pädagogisches Gespräch
  • Klassenbucheintrag
  • Verweis in eine parallele Lerngruppe
  • Beratung
  • deutliche Zurechtweisung und pädagogisches Gespräch
  • Klassenbucheintrag
  • Verweis in eine parallele Lerngruppe
  • Beratung durch Trainingsraumlehrer, Beratungslehrer oder Schulsozialarbeiter
  • deutliche Zurechtweisung und pädagogisches Gespräch
  • Klassenbucheintrag
  • Beseitigung von Müll
  • Wiedergutmachung bzw. Schadensersatz bei Beschädigung (wenn möglich durch Eigenleistung)
  • Sozialdienst (d.h. entsprechende Tätigkeit für die Schulgemeinschaft)
  • deutliche Zurechtweisung und Abnahme des Handys
  • Eintrag Klassenbuch
  • Rückgabe am Ende des jeweiligen Schultages (15:40 Uhr bzw. 13:15 Uhr, Abholort: Sekretariat)
Wiederholung

Im Wiederholungsfalle bzw. bei besonderer Schwere des Regelverstoßes:

  • vorübergehender Ausschluss vom Unterricht (ggf. Abholung durch Eltern)
  • Ordnungsmaßnahme

Im Wiederholungsfalle bzw. bei besonderer Schwere des Regelverstoßes:

  • vorübergehender Ausschluss vom Unterricht (ggf. Abholung durch Eltern)
  • Ordnungsmaßnahme bzw. pädagogische Konferenz

Im Wiederholungsfalle bzw. bei besonderer Schwere des Regelverstoßes:

  • Ordnungsmaßnahme

Bei Uneinsichtigkeit oder mehrfachem Regelverstoß:

  • Rückgabe nur an Eltern am Folgetag
  • kein Verbleib des Handys in der Schule übers Wochenende bzw. an Feier- oder Ferientagen
Beteiligte Klassenlehrer
Fachlehrer
Abteilungsleitung
Schulleiter
Klassenlehrer
Fachlehrer
Abteilungsleitung
Schulleiter
alle Fachkräfte alle Fachkräfte

*Ausnahme: ausdrückliche und nachweisliche Genehmigung einer Lehrperson zur Nutzung für rein unterrichtliche Zwecke