Linktipps zum Thema Handynutzung von Schülern und Jugendlichen

Empfehlenswerte Internetseiten mit Hinweisen für Eltern zur Handynutzung von Kindern und Jugendlichen,
Tipps zu Smartphones, Apps und Internet auf mobilen Geräten

Linktipps für Eltern
Die folgenden von Klicksafe kommentierten Linktipps werden mit der freundlichen Genehmigung des Internetportals www.klicksafe.de zur Verfügung gestellt (Stand 19.1.2019). Die Internetportal Klicksafe.de wurde eingerichtet von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW. (Anm.: Bei manchen veralteten Tipps, Angeboten und Links wurden Anmerkungen in Klammern eingefügt. Teilen Sie uns bitte gerne weitere Unstimmigkeiten mit.) Eine ständig aktualisierte Datenbank mit Materialien und Linktipps für Eltern finden Sie auf dem Klicksafe-Internetportal.

  • Webangebote zu Smartphones, Apps und mobilen Netzen

www.klicksafe.de – Die Webseite von klicksafe kann generell als Einstieg zu Themen rund um mobile Geräte und Anwendungen dienen. Hier finden sich zahlreiche Informationen und Angebote, z. B. zu:

  • Smartphones (hier auch der Beitrag: „Apps & Kinder bzw. Jugendschutz“)
  • Jugendschutzfiltern für Smartphones und Tablets
  • Quizze (z. B. zum Thema „Smart mobil!?“)
  • Materialien für Eltern (z. B. Flyer und Broschüren)

www.klicksafe.de/kinderStartseite für jüngere Kinder von klicksafe, die mit weiteren geeigneten Kinder-Webseiten vernetzt ist.

www.handysektor.deAuch Handysektor bietet einen umfassenden Einstieg und konkrete Informationen für Jugendliche und Eltern:

  • Lexikon zu allen wichtigen Begriffen der mobilen Internetnutzung
  • sichere und unsichere Apps
  • weitere Infos zu Apps (z. B. „In-App-Käufe“ und „Berechtigungen von Apps“, „Kostenfallen“)
  • Checkliste zur Bewertung von Apps
  • Smartphone und Tablets „sicher machen“
  • Smartphone kreativ (viele konkrete Tipps für ein kreatives Arbeiten mit dem Smartphone)
  • Diebstahlschutz bei Smartphones
  • Erklärvideos
  • Urheberrecht im Internet
  • interaktive Grafiken

www.internet-abc.de – Das Internet-ABC richtet sich explizit an Eltern jüngerer Kinder und bietet einen guten Einstieg in die Themen Handy, Smartphones, Apps und Jugendschutz.

www.mediennutzungsvertrag.deMit dem Mediennutzungsvertrag können Eltern und Kinder individuell festlegen, welche Medien und Inhalte wie und wie lange genutzt werden dürfen.

www.zappen-klicken-surfen.deDie Webseite des JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis gibt grundlegende Informationen und Anregungen zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Medien“ im Familienalltag.

www.surfen-ohne-risiko.netDer Elternratgeber des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt Tipps rund ums Thema „Kinder und Internet“ zur Verfügung. Das Angebot enthält darüber hinaus interaktive Anwendungen für Eltern und Kinder.

www.schau-hin.infoHier finden sich Informationen und Tipps rund um die Themen „Internet“, „Handy“, „Games“ und „TV“ (unter dem Menüpunkt „Medien“ findet man z. B. das Kapitel „Tipps für den richtigen Umgang mit Smartphone und Tablet“ und unter „Games“ das Kapitel „Gemeinsame Spielregeln für neue Konsolen“).

www.polizei-beratung.de   /themen-und-tipps/gefahren-im-internet   /aktion-kinder-sicher-im-netz.html
Die Angebote der Polizei informieren Eltern zum Thema Medienkompetenz und geben Tipps für eine sichere Surfumgebung.

  • Webangebote für Jugendliche

www.checked4you.deDas Online-Jugendmagazin der Verbraucherzentrale NRW (hier: „Themen / Handy und Telefon“) stellt Informationen rund um „Smartphone“, „Apps“, „Musikdownloads“ „Kostenfallen“ etc. zur Verfügung.

www.watchyourweb.deAuf der Webseite finden sich verschiedene Tipps für Jugendliche u. a. zu den Themen „WhatsApp“, „Handys, Apps und Datenschutz“, „Abzocke per Smartphone“ oder „Basisschutz für dein Handy“. Seit Dezember 2015 werden die Inhalte der Seite nicht mehr aktualisiert.

www.webhelm.deWebhelm bietet Informationen zu „Datenschutz“, „Persönlichkeitsrechten“, „Urheberrechten“ und „Konflikte im Netz“.

www.youngdata.deDer Datenschutzbeauftragte von Rheinland-Pfalz erklärt das Thema „Datenschutz“ für Jugendliche. Hier finden sich auch Themen wie „Spying-Apps“ oder „Location Datatracking“.

www.juuuport.deJugendliche können hier Fragen zu allen Medienthemen stellen und werden durch Gleichaltrige beraten.

  • Kreative Mediennutzung

www.mobilstreifen.deHier haben Jugendliche aus NRW die Möglichkeit, ihren selbst gedrehten Handyfilm zu einem Wettbewerb einzureichen.

www.mb21.deBeim Deutschen Multimediapreis können Kinder und Jugendliche ihre selbstgedrehten Medienproduktionen einreichen.

www.medienundbildung.com/projekte/maker-labor/mein-guckkastenAuf der Webseite wird erklärt, wie sich aus einem Pizzakarton eine eigene „Virtual Reality“-Brille basteln lässt. Auch eine Bastelvorlage steht hier zur Verfügung.

www.medienpaedagogik-praxis.de/handbuchDas Praxis-Handbuch gibt einen Überblick und Anleitungen über bewährte Konzepte für die aktive und kreative Medienarbeit.

www.actionbound.deHier können eigene Quizze angelegt und über eine App mit anderen gespielt werden.

  • Informationen zu Jugendschutzprogrammen

www.klicksafe.de/jugendschutzfilterEinen Einstieg zum Thema „Jugendschutzfilter“ bietet die Übersicht von klicksafe.

www.fragfinn.de/kinderliste/eltern/kinderschutz/app.htmlDie Kindersuchmaschine FragFINN.de hat eine Kinderschutz-App für Smartphones und Tablets mit den mobilen Betriebssystemen Android und iOS entwickelt. Wo sie heruntergeladen werden kann und welche Funktionen sie für ein sicheres Surfen von Kindern bereithält, ist auf der Webseite nachzulesen.

www.meine-startseite.deDie App Meine-Startseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermöglichte es Kindern auch auf mobilen Endgeräten in einem geschützten und geprüften Surfraum das Internet kennenzulernen. (Anm.: Die App Meine-Startseite wird nicht mehr weiterentwickelt. Anstelle der App stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nun für alle Plattformen wie Desktop, Tablet und Smartphone die Seite www.meine-startseite.de zur Verfügung.)

www.sicher-online-gehen.deHier findet sich geeignete Jugendschutzprogramme für alle gängigen Endgeräte.

www.jugendschutzprogramm.de/smartphones.phpHier finden sich ausführliche Informationen zum Jugendschutzfilter JusProg (auch für Smartphones).

www.jugendschutz.net/hotlinejugendschutz.net bietet eine Meldemöglichkeit für illegale, jugendgefährdende oder entwicklungsbeeinträchtigende Inhalte im Internet.

www.spieleratgeber-nrw.deAuf der Webseite finden sich unter dem Menüpunkt „Ratgeber /Artikel“ Berichte zu Jugendschutzeinstellungen bei Spielkonsolen oder Informationen zu den Inhaltseinstufungen im Google-Playstore.

  • Daten- und Verbraucherschutz

www.datenschutz.deDas Angebot ist ein gemeinsamer Service der Datenschutzinstitutionen und bietet Informationen zu Themen wie „Datenschutz bei Kindern“ oder „Vorratsdatenspeicherung“.

www.bsi-fuer-buerger.deDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) informiert auch zum Thema „Wie bewege ich mich sicher im mobilen Netz“.

www.surfer-haben-rechte.deAuf der Webseite des Bundesverbands der Verbraucherzentralen lassen sich unter dem Menüpunkt „Smartphones und Apps“ Informationen zu „Problemen und Handlungsempfehlungen“ aufrufen. Die Inhalte der projektbezogene Internet- seite werden seit Dezember 2015 nicht mehr aktualisiert.

www.mobilsicher.deMobilsicher zeigt wie wichtige Daten auf dem Smartphone oder Tablet vor Verlust oder Diebstahl gesichert werden können.

www.klicksafe.de/themen/rechtsfragen-im-netz/irightsDie EU-Initiative klicksafe bietet in Zusammenarbeit mit iRights.info eine Themenreihe zu verschiedenen Rechtsfragen im Netz an. In regelmäßigen Abständen werden aktuelle Schwerpunktthemen wie „Datenschutz in Sozialen Netzwer- ken“ oder „Abzocke und Online-Betrug“ verständlich aufbereitet und auf beiden Portalen zur Verfügung gestellt (siehe www.irights.info).

www.vorsicht-im-netz.deDie Informationskampagne des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland informiert umfassend über Abo-Fallen im Internet.

www.verbraucherzentrale.deDas Portal der Verbraucherzentralen enthält u. a. eine Übersicht zu den Verbraucherzentralen der Länder. Die Zentralen in den 16 Bundesländern bieten Beratung und Informationen zu Fragen des Verbraucherschutzes, helfen bei Rechtsproblemen und vertreten die Interessen der Verbraucher auf Landesebene.

  • Apps für Eltern und Kinder

www.klick-tipps.net/kinderappsklick-tipps.net präsentiert monatlich gute und empfehlenswerte Apps für Kinder. Unterstützt wird die Seite dabei von der Stiftung Lesen, die sich besonders auf gute Kinderbuch-Apps konzentriert.

projekte.medialiteracylab.de/mlab13/gute-apps-fuer-kinder(Anm.: Leider veraltete Inhalte, die Datenbank wird zurzeit nicht fortgeführt.) In der Datenbank können Kinder-Apps nach Kategorien wie Alter, Aktivität, Thema und weiteren Merkmalen durchsucht werden.

www.dji.deIn der App-Datenbank des Deutschen Jugendinstituts können Apps für Kinder recherchiert werden (hier: „Das DJI/ Datenbanken“).

www.schau-hin.info/app.htmlDie App von SCHAU HIN! beinhaltete einen Spielplatz-Radar, Spieletipps, tägliche TV-Hinweise und Tipps für eine alters- gerechte Mediennutzung von Kindern. (Anm.: Die SCHAU HIN!-App wird nicht mehr angeboten. Die Informationen werden nun auf www.schau-hin.info zur Verfügung gestellt.)

www.flimmo.de/flimmo-appDer Programmratgeber Flimmo bietet mit seiner App einen Überblick über das TV-Angebot der jeweils aktuellen Woche.

  • Beratungsstellen

www.nummergegenkummer.deDer Verein Nummer gegen Kummer e. V. bietet neben dem erfolgreichen Kinder- und Jugendtelefon seit 2001 auch ein Elterntelefon an. Das größte telefonische Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern hilft kostenlos, anonym und vertraulich bei kleinen und großen Problemen. Die Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche ist montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr in ganz Deutschland unter der Telefonnummer 0800 -111 03 33 zu erreichen. Samstags können Fragen oder Sorgen mit Gleichaltrigen besprochen werden. Die em@il-Beratung ist rund um die Uhr erreichbar.
Das Elterntelefon ist montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 -111 05 50 zu erreichen.

www.return-mediensucht.deDie return Fachstelle Mediensucht bietet Unterstützung und Begleitung für Personen, die aus exzessivem bzw. süchtigem Medienkonsum aussteigen wollen. Auch Eltern und Angehörige finden hier Beratung und Unterstützung.

www.fv-medienabhaengigkeit.deDer Fachverband Medienabhängigkeit setzt sich dafür ein, dass die Medienabhängigkeit als eigenständiges Störungsbild anerkannt wird. Auf der Webseite finden Betroffene und Angehörige eine Übersicht regionaler und bundesweiter Anlaufstellen.

www.unimedizin-mainz.de/psychosomatik/patienten/poliklinik-und-ambulanzen/ambulanz-fuer-spielsucht.htmlDie (Anm.: vormals von Sabine M. Grüsser-Sinopoli betriebene) Ambulanz für Spielsucht in Mainz bietet gruppentherapeutische Behandlungsangebote für das Störungsbild „Computerspiel- bzw. Internetabhängigkeit“. Außerdem wurde eine Telefonhotline für die anonyme und kostenlose Beratung von Betroffenen und Angehörigen eingerichtet, die montags bis freitags von 12 bis 17 Uhr unter 0800-152 95 29 erreichbar ist. Auf der Internetseite finden sich zudem eine Checkliste für Eltern und ein Selbsttest.

  • Meldestellen

www.jugendschutz.netjugendschutz.net wurde von den Jugendministern aller Bundesländer gegründet und hat den Auftrag, auf die Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen im Internet zu achten. Wird ein Verstoß gegen den Jugendschutz entdeckt, wird der Anbieter der entsprechenden Internetseite darauf hingewiesen, den Jugendschutz einzuhalten und den Verstoß zu beseitigen. Über die Beschwerdestelle (Hotline) von jugendschutz.net kann anonym auf jugendgefährdende Internetseiten hingewiesen werden.

www.die-medienanstalten.deBeschwerden über sowohl Internet- als auch Fernseh- oder Radioangebote können auch bei den Landesmedienan- stalten der Bundesländer eingereicht werden. Die jeweiligen Adressen gibt es unter www.die-medienanstalten.de/ueber-uns/landesmedienanstalten.html.

www.internet-beschwerdestelle.deDie Internet-Beschwerdestelle ist ein gemeinsames Projekt vom Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. (eco) und der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM). Das Angebot bietet Verbrauchern die Möglichkeit, sich über den sichereren Umgang mit dem Internet zu informieren und belästigende sowie illegale Inhalte zu melden.

www.bundespruefstelle.deDie Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) ist zuständig für die Indizierung von Träger- und Telemedien auf Grundlage des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Probleme des Jugendmedien- schutzes. Das Service-Telefon der BPjM ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und Freitag von 8 bis 15 Uhr unter der 0228 - 376631 zu erreichen.

Quelle: Internetportal „www.klicksafe.de“, eingerichtet von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW. Direkter Download der pdf-Datei von Klicksafe.de, (Stand 19.1.2019).
Auf dem Klicksafe-Internetportal finden Sie eine laufend aktualisierte Datenbank mit Materialien und Linktipps für Eltern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok